Religionsgeschichte

  • Religion gibt es immer nur im Plural ihrer konkreten empirischen Ausprägungen. Das gilt auch für die Religionsgeschichte als wissenschaftliche Praxis. Betrieben wird sie zumeist als Erforschung konkreter Glaubensgemeinschaften. Die Grenzen dessen, was noch sinnvoll als „Religion“ bezeichnet werden kann, sind dabei fließend. Klaus Große Kracht zeigt auf, welche Ansatzpunkte sich für eine zeithistorische Religionsforschung anbieten, die sich selbst als Teil einer „Problemgeschichte der Gegenwart“ versteht.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Klaus Große Kracht
URL:http://docupedia.de/zg/grosse_kracht_religionsgeschichte_v1_de_2018
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.2.1153.v1
Document Type:Online Publication
Language:German
Date of Publication (online):2018/04/26
Date of first Publication:2018/04/26
Release Date:2018/04/27
Tag:Forschungsfelder
Edition:Version 1.0
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 90 Geschichte / 903 Wörterbücher, Enzyklopädien
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:ohne regionalen Schwerpunkt
ZZF Topic-Classification:Religion
Portal:Docupedia-Zeitgeschichte
Licence (German):License LogoClio Lizenz