Gerichte statt Geschichte? Das Museum des Zweiten Weltkrieges in Gdańsk

  • Blickt man vom Ufer der Motława in Gdańsk Richtung Norden, schiebt sich ein Bauwerk in den Blick, das sich deutlich von seiner Umgebung abhebt: ein schräg stehender langgestreckter Quader, der dem Anschein nach gleich umkippen wird. Statisch droht zwar kein Unglück, die Schieflage des Gebäudes verdeutlicht aber im übertragenen Sinn, wie es um das Innenleben des Bauwerkes steht. Es beherbergt das Museum des Zweiten Weltkrieges. Kein anderes Museum in Polen hat in den vergangenen Jahren mehr Kontroversen ausgelöst als das Projekt in Gdańsk. Obwohl in Polen zu Recht von einem Museumsboom gesprochen werden kann und es durchaus weitere Steine des Anstoßes gegeben hätte, ist nur der Streit um das Museum in Gdańsk so eskaliert.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Daniel Logemann, Juliane Tomann
URL:https://zeithistorische-forschungen.de/1-2019/id=5685
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1339
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen - Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF - Centre for Contemporary History
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of first Publication:2019/04/26
Release Date:2019/06/12
Volume Number:2019
Issue:1
First Page:106
Last Page:117
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
1945-
1900-1945
21. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:Europa
Europa / Mittel-/Osteuropa
regional übergreifend
Europa / Mittel-/Osteuropa / Polen
ZZF Topic-Classification:Nationalsozialismus
Gewalt
Holocaust
Geschichtsdidaktik
Politik
Kultur
Medien
Public History
Ausstellungen
Materielle Kultur
Museen
Visual History
Transnationale Geschichte
Geschichtspolitik
Krieg
Wissen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge (ab Jg. 14 / 2017):1 / 2019 Offenes Heft
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen