Computerisierung und Privatheit – Historische Perspektiven

  • Informationelle Privatheit, also die Kontrolle darüber, was andere über mich wissen können und sollen, erscheint durch den digitalen Wandel, der unseren Alltag revolutioniert hat, gefährdeter denn je. Rund um die Uhr werden Daten über unsere persönlichen Interessen, Beziehungen und Gewohnheiten von kommerziellen Anbietern elektronisch gesammelt, ausgewertet und bei Bedarf auch staatlichen Stellen zur Verfügung gestellt. Man könnte sagen: Wir sind total „verdatet“.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Marcel BerlinghoffGND
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2012-2/Berlinghoff_2013.pdf
Parent Title (German):Aus Politik und Zeitgeschichte
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2014/02/12
Date of first Publication:2013/01/01
Release Date:2014/02/12
Volume Number:63
Issue:15-16
First Page:14
Last Page:19
ZZF Topic-Classification:Geschichtstheorie(n)
Medien
Informationsgesellschaft
Zeithistorische Forschungen: Materialien zu Themenheften:2/2012 Computerisierung und Informationsgesellschaft
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen