Tschechien - Institutionen, Methoden und Debatten in der Zeitgeschichte

  • Die tschechische Geschichte des 20. Jahrhunderts ist reich an Zäsuren, die von den Zeitgenossen, darunter auch professionellen Historikern, als Erschütterungen wahrgenommen wurden: Der Zerfall des Habsburgerreichs und die Gründung des Tschechoslowakischen Nationalstaats, die Zerschlagung und anschließende Besetzung dieses Staats 1938/39, der Zweite Weltkrieg und der sozialistische Umsturz von 1948, der Prager Frühling und schließlich die „Samtene Revolution” von 1989 bildeten Einschnitte, die zu einer gegenwartsnahen Reflexion von Geschichte anregten.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Martin Schulze Wessel
URL:http://docupedia.de/zg/schulze_wessel_tschechien_zeitgeschichte_v1_de_2011
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.2.284.v1
Document Type:Online Publication
Language:German
Date of Publication (online):2014/03/21
Date of first Publication:2011/09/19
Release Date:2014/03/21
Tag:Länder
Edition:Version 1.0
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 90 Geschichte / 903 Wörterbücher, Enzyklopädien
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:unklar
ZZF Topic-Classification:unklar
Portal:Docupedia-Zeitgeschichte
Licence (German):License LogoClio Lizenz