The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 51 of 253
Back to Result List

Flucht ins »Dritte Reich«. Wie Osteuropäer Schutz im NS-Staat suchten (1943–1945)

  • Mit der Wende des Zweiten Weltkrieges und dem beginnenden Rückzug der Wehrmacht entstand für die Menschen, die in den besetzten Gebieten mit den Deutschen zusammengearbeitet hatten, eine neue Situation. Die Rückkehr der alten Machthaber, in deren Augen sie Landesverräter waren, würde ganz sicher Repressionen für sie bedeuten. Dabei war die Motivation zur Zusammenarbeit irrelevant, ja sogar der Grad der Freiwilligkeit. Kollaboration wird hier also im ursprünglichen Wortsinne von Zusammenarbeit gefasst. Ob diese erzwungen, aus Not, taktisch, opportunistisch oder aus Überzeugung erfolgte, oder gar als Kooperation zu kennzeichnen ist, spielte für die Angst vor Vergeltung keine primäre Rolle...

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jan-Hinnerk AntonsGND
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2017/id=5486
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.4.968
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2017/08/15
Date of first Publication:2017/08/15
Release Date:2017/08/18
Volume Number:14
Issue:2
First Page:231
Last Page:257
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 94 Geschichte Europas / 943 Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:2 / 2017 Offenes Heft
Portal:Zeithistorische Forschungen
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz