Mediale Durchdringung des deutschen Alltags. Radio in drei politischen Systemen (1930er bis 1960er Jahre)

  • Die Medialisierung von Politik und Gesellschaft hat zweifellos mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts eine neue Qualität erfahren. Diese ist mit dem Rundfunk, der in Deutschland zum ersten Mal auf dem Höhepunkt der Inflation, im Oktober 1923, auf Sendung ging, entscheidend befördert worden. Das Radio fungierte für die folgenden dreißig bis vierzig Jahre als Leitmedium, das als Ikone des Modernen und der Moderne galt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Inge Marszolek, Adelheid von Saldern
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2011-2/Marszolek_Saldern_2010.pdf
Parent Title (German):Massenmedien im Europa des 20. Jahrhunderts
Publisher:Böhlau
Place of publication:Köln
Editor:Ute/Axel Daniel/Schildt, Ute Daniel, Axel Schildt
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2014/02/12
Date of first Publication:2010/01/01
Release Date:2014/02/12
First Page:84
Last Page:120
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Topic-Classification:Politik
Rundfunk
Zeithistorische Forschungen: Materialien zu Themenheften:2/2011 Politik und Kultur des Klangs im 20. Jahrhundert
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen