Amerikanisierung und Westernisierung

  • In seinem Beitrag über „Amerikanisierung und Westernisierung“ widmet sich Anselm Doering-Manteuffel zwei bedeutenden Formen des Kulturtransfers in der Mitte des 20. Jahrhunderts. „Amerikanisierung“ bezeichnet im Wesentlichen den wirtschaftlichen und kulturellen Einfluss Amerikas und die Adaption von Gebräuchen, Verhaltensweisen, Bildern und Symbolen in Politik, Kunst und Alltagswelt. „Westernisierung“ beschreibt hingegen die politisch-ideelle Homogenisierung Westeuropas, die Sozialliberalisierung sozialistischer und sozialdemokratischer Parteien sowie ganz konkret die Beeinflussung der westdeutschen publizistischen und akademischen Öffentlichkeit mit dem Ziel, deren antiwestliche und antiliberale Traditionen zu durchbrechen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Anselm Doering-Manteuffel
URL:https://docupedia.de/zg/Doering-Manteuffel_amerikanisierung_v2_de_2019
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1599
Publisher:ZZF - Centre for Contemporary History: Docupedia
Place of publication:Potsdam
Document Type:Online Publication
Language:German
Date of first Publication:2019/08/19
Release Date:2019/08/26
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:ohne regionalen Schwerpunkt
ZZF Topic-Classification:Amerikanisierung
Portal:Docupedia-Zeitgeschichte
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz