The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 3 of 1648
Back to Result List

Große Männerbücher. Annäherungen an das historische „Crossover Book“

  • Ein Paradox prägt die Praxis kommerzieller Buchverlage: Alle wissen um die Unmöglichkeit, Bestseller zu planen und alle sind beständig mit dem Planen von Bestsellern beschäftigt. John B. Thompson, der in seiner Doppelrolle als Buchwissenschaftler und Verleger von Polity Press einen privilegierten Zugang zu den verschwiegenen Zirkeln der Verlagswelt hat, beschreibt den Umgang mit dem Paradox in »Merchants of Culture«, seiner 2010 erschienenen Untersuchung über den Buchhandel in Großbritannien und den Vereinigten Staaten. Thompson charakterisiert das Verlagswesen als eine »black swan industry«, in welcher der glückliche Zufall eine entscheidende Rolle spiele, »da bei vielen, wenn nicht allen Bücher niemand wirklich weiß, wie erfolgreich sie sein werden«. Den Verlegern bleibe bei so viel Unsicherheit nur die Entwicklung einer Strategie, um dem Zufall auf die Sprünge zu helfen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Caspar Hirschi
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2009-3/Hirschi_2018.pdf
Parent Title (German):Gelesene Literatur. Populäre Lektüre im Medienwandel
Publisher:edition text + kritik
Place of publication:München
Editor:Steffen Martus, Carlos Spoerhase
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2018
Release Date:2021/07/20
First Page:31
Last Page:45
Studies in Contemporary History: Materials:3/2009 Populäre Geschichtsschreibung 3/2009
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen