• search hit 7 of 1691
Back to Result List

Zukunft in der Altersforschung des 20. Jahrhunderts

  • In diesem Aufsatz soll es indessen weniger um den relativen, in der Gerontologie ausgehandelten Stellenwert von der Länge des Lebens einerseits und seiner Qualität und Sinnhaftigkeit andererseits gehen. Was uns beschäftigen soll, ist stattdessen die besondere Form der Zukunft oder, wenn man so will, der besondere Zukunftsbegriff, der sich in Baltes' Text sowie in wissenschaftlichen Studien wie der »Berliner Altersstudie« zu Wort meldet. Dem Aufsatz liegt die Vermutung zugrunde, dass »Alter« und »Altersforschung« zu den wichtigsten »gesellschaftliche Zukunftsformen« des 20. Jahrhunderts gehören, deren Generierungs-, Wirkungs- und Entwertungsmechanismen unbedingt identifiziert und analysiert werden müssen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Helge Jordheim
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2013-3/Jordheim_2017.pdf
Parent Title (German):Die Zukunft des 20. Jahrhunderts. Dimensionen einer historischen Zukunftsforschung
Publisher:Campus
Place of publication:Frankfurt a.M.
Editor:Lucian Hölscher
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2017
Release Date:2021/10/18
First Page:159
Last Page:178
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:ohne regionalen Schwerpunkt
Studies in Contemporary History: Materials:3/2013 Zeitgeschichte der Vorsorge 3/2013 / Zur Debatte
ZZF Topic-Classification:Zukunftsvorstellungen
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen