London Calling. Adressbücher des britischen Exils im Zweiten Weltkrieg

  • Menschen schreiben, Menschen notieren. Papierne (heute auch digitale) Gedächtnisstützen halten fest, was sich im Kopf der oder des Schreibenden abspielt, um es für kurze oder längere Zeit zu sichern und zu übertragen. Termine, Kontakte und Adressen werden besonders oft verschriftlicht, da es sich um Informationen handelt, die präzise wiedergegeben werden müssen. Jeder einzelne Datensatz (eine Adresse, Telefonnummer, Ort und Zeit eines Treffens, Kontakte zu einer bestimmten Person) ist in sich eher trocken und schwer zu merken, die Verschriftlichung verwaltet also und assistiert unserer Erinnerung. An der Schnittstelle zwischen Alltagslogistik, Sozialleben und Erinnerung sind Adressbücher Hilfsmittel und Kulturtechnik zugleich. Das Adressbuch als Gegenstand dient im Sinne Bruno Latours der Delegation, da sein*e Benutzer*in Informationen auslagern kann. Dadurch werden Adressbücher fester Bestandteil von Netzwerken, welche ohne diese Niederschrift nicht aufrechtzuerhalten wären. Das lässt sich am Beispiel europäischer Netzwerke in London während des Zweiten Weltkrieges darlegen: anhand eines edierten »Who’s Who« und des persönlichen Adressbuches des Juristen René Cassin.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Julia Eichenberg
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2019/5734
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1516
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen - Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2019/09/15
Date of first Publication:2019/09/15
Release Date:2019/10/29
Volume Number:16
Issue:2
Note:
Aufgrund einer Vereinbarung mit dem Verlag Vandenhoeck & Ruprecht wird die PDF-Version des Artikels erst ab Herbst 2020 zum Download zur Verfügung stehen. Alle Inhalte der Zeithistorischen Forschungen (inkl. der älteren PDF-Versionen) finden Sie im Archiv auf der Zeitschriften-Website http://zeithistorische-forschungen.de/ .
ZZF Regional-Classification:Europa
Europa / Westeuropa
regional übergreifend
Europa / Westeuropa / Großbritannien
ZZF Chronological-Classification:1940er
1900-1945
ZZF Topic-Classification:Migration
Politik
Kommunikation
Medien
Materielle Kultur
Transnationale Geschichte
Eliten
Flucht und Vertreibung
Geistes- und Ideengeschichte
Intellectual History
Internationale Organisationen
Internationale Beziehungen
Krieg
Menschenrechte
Metropolen
Recht
Städte
Wissen
Portal:Zeithistorische Forschungen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:2 / 2019 Zeitgeschichte des Rechts
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz