Antiliberales Europa – eine andere Integrationsgeschichte

  • Die Historiographie zur Entwicklung des heutigen Europa wird vom Fluchtpunkt unserer Gegenwart bestimmt, d.h. vom gegenwärtigen Leitbild europäischer Integration: ein demokratisches, rechtsstaatlich geordnetes, auf wirtschaftlichen Freiheiten, wachsendem Wohlstand und freiwilliger Mitgliedschaft beruhendes politisches Gebilde, das von gemeinsamen Werten im Kanon klassischer Freiheitsrechte und der Verpflichtung zum Frieden bestimmt ist. Darin spiegelt sich die Abkehr von der extremen Gewalt, dem scharfen Nationalismus und der freiheitsvernichtenden staatlichen Lenkungspolitik während der ersten Jahrhunderthälfte.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dieter Gosewinkel
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/3-2012/4496
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1576
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen – Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2012/12/19
Date of first Publication:2012/12/19
Release Date:2019/08/19
Volume Number:9
Issue:3
First Page:351
Last Page:364
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
1945-
1900-1945
ZZF Regional-Classification:Europa
ZZF Topic-Classification:Nationalsozialismus
Politik
Faschismus
Transnationale Geschichte
Europäisierung
Europäische Integration
Geistes- und Ideengeschichte
Intellectual History
Portal:Zeithistorische Forschungen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:3 / 2012 Antiliberales Europa
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz