Für eine Historische Semantik des 19. und 20. Jahrhunderts. Kommentar zu Christian Geulen

  • Christian Geulen geht es darum, neue begriffsgeschichtliche Impulse in die Diskussion zu schleusen und nichts Geringeres als eine „Geschichte der Grundbegriffe des 20. Jahrhunderts“ zu lancieren. Konkret soll der semantische Wandel untersucht werden, den die politisch-soziale Sprache seit dem späten 19. Jahrhundert erfahren hat. Die Suche nach der Herkunft unserer Gegenwart würde sich dann, vereinfacht gesagt, auf die in den „Geschichtlichen Grundbegriffen“ ignorierte Zeitspanne von etwa 1900 bis 2000 erstrecken. Als distinktives Merkmal hierfür wird ein Wechsel des Primats im Verhältnis von Erfahrungsraum und Erwartungshorizont angenommen. Hatte seit der Sattelzeit die Erwartung zunehmend den Erfahrungsraum aufgerissen und die Führung übernommen, zeichnet sich nach Geulen in der Gegenwart eine Verkehrung ab, indem die Erwartung gleichsam von der Erfahrung dirigiert wird.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Theresa Wobbe
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/1-2010/4764
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1788
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen – Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/07/23
Date of first Publication:2010/07/23
Release Date:2020/07/13
Volume Number:7
Issue:1
First Page:104
Last Page:109
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
1945-
1900-1945
ZZF Topic-Classification:Geschichtstheorie(n)
Begriffe
Historiographiegeschichte
Geistes- und Ideengeschichte
Intellectual History
Historische Semantik
ZZF Regional-Classification:regional übergreifend
Portal:Zeithistorische Forschungen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:1 / 2010 Offenes Heft
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz