Nationaler Mythos oder historische Trauer? Der Streit um ein zentrales "Holocaust-Mahnmal" für die Berliner Republik

  • Verlagstext: "25. Juni 1999: Der Deutsche Bundestag beschließt mit großer Mehrheit, in Berlin ein "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" zu errichten. Vorangegangen war eine langwierige Kontroverse, die zu den wichtigsten Selbstverständigungsdebatten der entstehenden "Berliner Republik" zu rechnen ist. Auf der Basis der publizistischen Stellungnahmen werden in diesem Buch die wesentlichen Konfliktlinien des Denkmalstreits analysiert. Eine zweite Untersuchungsebene bilden die künstlerischen Entwürfe, die die Schwierigkeiten des Vorhabens plastisch vor Augen führen. Aus kulturtheoretischer, geschichtsdidaktischer und erinnerungsethischer Perspektive geht es zugleich um allgemeinere Fragen: Wie verändert sich das historische Erinnern durch den wachsenden Zeitabstand zum Nationalsozialismus? Was kann Trauer um die Ermordeten der NS-Herrschaft heute noch bedeuten?" Vgl.: http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-14002-1.html

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jan-Holger Kirsch
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.1.1.v1
ISBN:3-412-14002-3
Publisher:Böhlau
Place of publication:Köln
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2015/06/10
Date of first Publication:2003/01/01
Publishing Institution:Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.
Release Date:2015/06/10
GND Keyword:Geschichte und Historische Hilfswissenschaften
Pagenumber:400
ZZF Regional-Classification:Europa / Westeuropa / Deutschland / Bundesrepublik
ZZF Chronological-Classification:1990er
ZZF Topic-Classification:Gedächtnis / Erinnerungsforschung
Public History
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz