Kann man Geschichte ausstellen?

  • Geschichte kann man nicht ausstellen, nur ihre Hinterlassenschaften. Das ist ein fundamentaler Unterschied zum Kunstmuseum, das mit sehr viel besserem Gewissen an seine Arbeit gehen kann als wir. Das Kunstmuseum stellt nicht den Gang der Kunstgeschichte aus, sondern nur den winzig kleinen Rest, den ein jahrhunderte- oder mindestens jahrzehntelanger Prozess des Verschleißes von den vorher unzählbaren Objekten jener Kunstgeschichte übrig gelassen hat. Der Geschmack von Fürsten und Päpsten, die Ja/Nein-Entscheidungen von geschmacksbildenden Eliten bis zu uns, den wissenschaftlich argumentierenden Museumsleuten, haben ein paar tausend Objekte übrig gelassen, die anderen alle dem Flohmarkt oder dem Orkus überantwortet.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christoph Stölzl
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/Stoelzl-GeschichteAusstellen.pdf
Parent Title (German):Kultur als intellektuelle Praxis. Hermann Glaser zum 70. Geburtstag
Publisher:Klartext
Place of publication:Essen
Editor:Dieter Sauberzweig, Bernd Wagner, Thomas Röbke
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2007/01/01
Year of first Publication:1998
Release Date:2014/01/08
First Page:329
Last Page:335
Chronologisch:20. Jahrhundert
Regional:Europa / Westeuropa / Deutschland
Europa / Westeuropa / Deutschland / Bundesrepublik
Thematisch:Ausstellungen
Materielle Kultur
Museen
Zeithistorische Forschungen: Materialien zu Themenheften:1-2/2007 Offenes Heft (Zwischen Event und Aufklärung. Zeitgeschichte ausstellen)
Licence (German):License Logo Mit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen