DDR-Museen als Teil der Gedenkkultur in der Bundesrepublik Deutschland

  • DDR-Museen gewinnen an Bedeutung, je länger die DDR als Staat vergangen ist. Der Umbruch 1989 und damit der Anfang vom Ende der DDR jährt sich in diesem Jahr zum zwanzigsten Mal. Das bedeutet, dass es heute bereits eine Generation Erwachsener gibt, die nicht mehr selbst in der DDR gelebt haben. Die Erinnerung an die DDR ist mithin im Begriff, von der Erfahrung in die Geschichte überzugehen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Irmgard Zündorf
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/Zuendorf_2009.pdf
Parent Title (German):Jahrbuch für Kulturpolitik
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2009/09/01
Year of first Publication:2009
Release Date:2014/01/08
Volume Number:9
First Page:139
Last Page:145
ZZF Chronological-Classification:2000er
1990er
ZZF Regional-Classification:Europa / Westeuropa / Deutschland / DDR
Europa / Westeuropa / Deutschland / Bundesrepublik
ZZF Topic-Classification:Public History
Museen
Zeithistorische Forschungen: Materialien zu Themenheften:1-2/2007 Offenes Heft (Zwischen Event und Aufklärung. Zeitgeschichte ausstellen)
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen