Ruth Fischer. Ein Leben mit und gegen Kommunisten (1895-1961)

  • Verlagstext Böhlau, siehe: http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-21014-4.html: Ruth Fischer (1895–1961) war 1924/25 weltweit die erste Frau an der Spitze einer Massenpartei: der Kommunistischen Partei Deutschlands. Wie niemand sonst stand sie für die Angleichung der KPD an das autoritäre sowjetische Parteimodell. Später wurde sie – von Hitler und Stalin verfolgt – zur leidenschaftlichen Antikommunistin, die in den USA sogar gegen ihre Brüder Gerhart und Hanns Eisler sowie gegen Bertolt Brecht aussagte. Zuletzt suchte sie wieder Anschluss an eine undogmatische Linke. Ruth Fischers bewegtes Leben wird in dieser Biographie auf der Grundlage bisher unerschlossener Archivquellen, darunter FBI-Akten, erstmals ausführlich dargestellt. Das Buch zeigt exemplarisch, wie Kommunismus und Antikommunismus sich im Kalten Krieg in einer Person verschränken konnten.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mario Keßler
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.1.844
ISBN:978-3-412-21014-4
Publisher:Böhlau
Place of publication:Köln
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2017/05/08
Date of first Publication:2013/01/01
Publishing Institution:Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.
Release Date:2017/06/02
Pagenumber:759
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:Europa / Westeuropa / Deutschland
Amerika / Nordamerika / USA
ZZF Topic-Classification:Politik
Kommunismus
Parteien
Schriftenreihen des Zentrums für Zeithistorische Forschung:Zeithistorische Studien / Ruth Fischer. Ein Leben mit und gegen Kommunisten (1895-1961) (Band 51)
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz