• search hit 1 of 1
Back to Result List

Europamodelle und imperiale Kontexte

  • Wer der Vorstellung, der Nationalstaat sei «the skin that contains the experience of the past», ihre Selbstverständlichkeit nehmen möchte, muß Alternativen zu einer Geschichtsforschung und Geschichtsschreibung im Rahmen von Nationalstaat, Nationalgesellschaft und Nationalkultur vorschlagen. An solchen Vorschlägen mangelt es nicht. Sie gehen, grob unterschieden, in drei Richtungen: erweiterte Nationalgeschichte, Europäische Geschichte, Weltgeschichte.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jürgen Osterhammel
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/osterham_impkontexte.pdf
Parent Title (German):Journal of Modern European History
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2006/01/01
Year of first Publication:2004
Release Date:2014/01/08
Volume Number:2
First Page:157
Last Page:181
ZZF Regional-Classification:Europa
ZZF Chronological-Classification:ohne epochalen Schwerpunkt
ZZF Topic-Classification:Imperien
Zeithistorische Forschungen: Materialien zu Themenheften:1/2006 Imperien im 20. Jahrhundert 1/2006
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen