• search hit 9 of 46
Back to Result List

Hubert Ripka und das Europadenken im Exil in den fünfziger Jahren

  • In den siebziger und achtziger Jahren wurde in der Tschechoslowakei unter Bedingungen des Informationsmangels eine Europaidee propagiert, die Träumereien über Europa, nebelhafte Vorstellungen und naive Erwartungen umfasste. Daneben aber wurde Europa auch als Wertegemeinschaft aufgefasst, etwa von Denkern wie Jan Patoćka und - im Exil - Vaclav Belohradsky. Alle diese Aspekte sind von Bedeutung und von Interesse für eine historische Analyse.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Vladimír Goněc
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.1.944
Parent Title (German):Europa im Ostblock. Vorstellungen und Diskurse (1945 - 1991)/Europe in the Eastern Bloc. Imaginations and Discourses (1945–1991)
Publisher:Böhlau
Place of publication:Köln
Editor:José María Faraldo, Paulina Gulińska-Jurgiel, Christian Domnitz
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2017/06/14
Date of first Publication:2008/01/01
Publishing Institution:Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) - Leibniz Centre for Contemporary History Potsdam (ZZF)
Release Date:2017/11/02
First Page:371
Last Page:387
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 90 Geschichte / 909 Weltgeschichte
ZZF Chronological-Classification:1940er
1950er
ZZF Regional-Classification:Europa / Westeuropa / Großbritannien
ZZF Topic-Classification:Kalter Krieg
Europäische Integration
Schriftenreihen des Zentrums für Zeithistorische Forschung:Zeithistorische Studien / Europa im Ostblock. Vorstellungen und Diskurse (1945–1991)/ Europe in the Eastern Bloc. Imaginations and Discourses (1945–1991) (Band 44)
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz