The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 5 of 15
Back to Result List

Von der Kartenwirtschaft zum "Exquisit": Verbraucherpreise, Lebensstandard und Herrschaftslegitimation in der DDR der fünfziger Jahre

  • Der Sozialismus sollte ein Gegenentwurf zum Kapitalismus sein. Dessen immanente Schwächen und seinen daraus vermeintlich zwangsläufig resultierenden Zusammenbruch hatte Karl Marx in seinen Schriften eingehend dargelegt. Seine Epigonen gingen davon aus, daß es reiche, die grundlegenden Konstellationen des Kapitalismus zu beseitigen, um damit eine dauerhaft krisenfreie Entwicklung der Gesellschaft zu gewährleisten. Diese Zuversicht beruhte darauf, daß der Mensch in der Lage sei, sein Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und Gesellschaft nach rationalen Kriterien zu planen und zu gestalten - oder wie es bei Marx hieß „Geschichte [zu] machen“.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jennifer Schevardo
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok.1.952
Parent Title (German):Preispolitik und Lebensstandard. Nationalsozialismus, DDR und Bundesrepublik im Vergleich
Publisher:Böhlau
Place of publication:Köln
Editor:André Steiner
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2017/06/14
Date of first Publication:2006/01/01
Publishing Institution:Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) - Leibniz Centre for Contemporary History Potsdam (ZZF)
Release Date:2017/06/23
First Page:87
Last Page:128
ZZF Chronological-Classification:1950er
ZZF Regional-Classification:Europa / Westeuropa / Deutschland / DDR
ZZF Topic-Classification:Politik
Wirtschaft
Staatssozialismus
Schriftenreihen des Zentrums für Zeithistorische Forschung:Zeithistorische Studien / Preispolitik und Lebensstandard. Nationalsozialismus, DDR und Bundesrepublik im Vergleich (Band 35)
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz