Starving Hereros. Zur Geschichte einer „Ikone der Vernichtung“

  • Eine schwarz-weiße Fotografie mit neun Personen, die zu einem Gruppenbild versammelt sind: Sieben Personen stehen, zwei sitzen. Alle tragen einen Lendenschurz, der den Blick auf die untergewichtigen, ausgezehrten, geschwächten Körper freigibt. Drei Personen stützen sich mit einem Stock ab, einige tragen Halsketten als Schmuck. Auch Ringe um die Knöchel sind zu sehen. Es ist unklar, ob es sich dabei vielleicht um Eisenketten handelt. Die Blicke sind meist auf den Betrachtenden gerichtet, nur die sitzenden Personen scheinen die Augen geschlossen zu haben. Im Hintergrund sieht man eine karge Landschaft; ein Zelt am rechten oberen Bildrand fällt ins Auge. Weitere Details sind bei näherem Hinsehen erkennbar, ohne den Betrachtenden genauen Aufschluss über die Personen, den Ort oder die Zeit der Aufnahme zu geben. Man ist auf Spekulationen angewiesen: „Afrikaner“, dem Aussehen nach? Der Landschaft zufolge möglicherweise ein Ort im südlichen Afrika. Material und Art der Aufnahme lassen auf einen lange zurückliegenden Entstehungszeitraum schließen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lars Müller
URL:https://www.visual-history.de/2018/11/19/starving-hereros/
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1318
Publisher:ZZF - Centre for Contemporary History
Place of publication:Potsdam
Document Type:Online Publication
Language:German
Year of Completion:2018
Date of first Publication:2018/11/19
Release Date:2019/01/22
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Topic-Classification:Fotografie
Genozide
ZZF Regional-Classification:Afrika / Afrika südlich der Sahara
Portal:Visual-History
Licence (German):License LogoClio Lizenz