Vermarktlichung. Zeithistorische Perspektiven auf ein umkämpftes Feld

  • Der Ruf des Marktes ist lädiert. Die internationalen Finanzkrisen der letzten Jahre haben Ängste vor einem offenbar politisch unbeherrschbaren, globalisierten Hochgeschwindigkeits-Kapitalismus geschürt; zugleich verweist das seit geraumer Zeit gewachsene Unbehagen an einer anhaltenden »Ökonomisierung« von Arbeitsbeziehungen, sozialen Sicherungs- oder Bildungssystemen auf die Schattenseiten eines hochflexiblen Informations- und Konsumgüterangebots, auf das allerdings kaum jemand verzichten möchte. Wie plausibel solche Zeitdiagnosen auch immer erscheinen mögen, sie dürften immerhin das gewachsene Interesse einer Zeitgeschichtsschreibung, die sich wieder stärker der »Problemgeschichte« oder den »Anfängen der Gegenwart« widmet, an jenen ökonomischen Faktoren miterklären, die in der kulturhistorischen Hochkonjunktur der 1990er-Jahre in den Hintergrund gerückt waren.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ralf Ahrens, Marcus Böick, Marcel vom Lehn
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/3-2015/5264
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1424
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen - Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/12/09
Date of first Publication:2015/12/09
Release Date:2019/07/17
Volume Number:12
Issue:3
First Page:393
Last Page:402
ZZF Topic-Classification:Alltag
Soziales
Politik
Wirtschaft
Begriffe
Transnationale Geschichte
Arbeit
Geistes- und Ideengeschichte
Intellectual History
Unternehmen
ZZF Chronological-Classification:1945-
21. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:regional übergreifend
Portal:Zeithistorische Forschungen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:3 / 2015 Vermarktlichung
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz