Heidelberg, Beirut und die »Dritte Welt«. Palästinensische Gruppen in der Bundesrepublik Deutschland (1956–1972)

  • In den Jahren vor dem Sechstagekrieg entwickelte sich in der Bundesrepublik Deutschland eine palästinensische Diaspora, die nach 1967 einen wichtigen Einfluss auf die Palästina-Solidaritätsbewegung im Land erhielt. Arabischsprachige Quellen wie zeitgenössische Presseartikel oder spätere autobiographische Reflexionen werfen dabei nicht nur ein Licht auf das Entstehen dieser Diaspora. Sie zeigen auch, wie die Verbindungen zwischen palästinensischen Gruppen und der radikalen Linken in der Bundesrepublik zu vielfältigen Transferprozessen führten. Seit den späten 1960er-Jahren zirkulierten Argumente, Parolen und Symbole zwischen Orten wie Beirut und Heidelberg, die sich bald in antizionistischen, zum Teil auch antisemitischen Publikationen und Protesten wiederfanden. Vor diesem Hintergrund plädiert der Aufsatz dafür, Archive im Nahen Osten stärker als bisher einzubeziehen, um die transnationalen und globalen Bezüge der deutschen Zeitgeschichte besser zu verstehen.
  • In the years leading up to the Six Day War, a Palestinian diaspora developed in West Germany that would have a pivotal influence on the Palestine solidarity movement in the country after 1967. Arabic sources, such as periodicals and autobiographical writings, not only shed light on the emergence of this diaspora but also illustrate how the ties between Palestinian groups and the West German radical left came to underpin a variety of transfer processes. Beginning in the late 1960s, arguments, slogans, and symbols that circulated between locations like Beirut and Heidelberg became part of anti-Zionist and sometimes also anti-Semitic publications and protests. Against this backdrop, the present article argues that a study of archives in the Middle East can provide a better understanding of the transnational and global dimensions of contemporary German history.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Joseph Ben Prestel
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/3-2019/5787
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1724
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen – Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2020/03/30
Date of first Publication:2020/03/30
Release Date:2020/04/02
Volume Number:16
Issue:3
First Page:442
Last Page:466
Note:
Aufgrund einer Vereinbarung mit dem Verlag Vandenhoeck & Ruprecht wird die PDF-Version des Artikels erst ab Frühjahr 2021 zum Download zur Verfügung stehen. Alle Inhalte der Zeithistorischen Forschungen (inkl. der älteren PDF-Versionen) finden Sie im Archiv auf der Zeitschriften-Website http://zeithistorische-forschungen.de/ .
ZZF Regional-Classification:Europa
Europa / Westeuropa
Europa / Westeuropa / Deutschland
Europa / Westeuropa / Deutschland / Bundesrepublik
regional übergreifend
Asien
Asien / Vorderasien
Asien / Vorderasien / Israel/Palästina
ZZF Chronological-Classification:1960er
1945-
ZZF Topic-Classification:Politik
Transnationale Geschichte
Bildung und Universitäten
Friedens und Konfliktforschung
Internationale Beziehungen
Nahostkonflikt
Soziale Bewegungen
Protest
Verflechtung
Portal:Zeithistorische Forschungen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:3 / 2019 Israel, Palästina und die deutsche Zeitgeschichte
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz