Geknüpfter und gewebter Krieg. Militärische Motive auf afghanischen Teppichen

  • Um 1990 wurden sie durch erste Ausstellungen allgemein bekannt: afghanische Teppiche mit Motiven aus Krieg und Politik.1 In den anderthalb Jahrzehnten, die seither vergangen sind, hat sich eine Debatte darüber entwickelt, ob die Teppiche als ethnographisch wertvolle Sammlerstücke oder als bloß touristische Souvenirs anzusehen sind.2 Der vorliegende Text schlägt eine andere Lesart vor: Die Teppiche, so meine These, sind als Medien zwischen Handwerk und Technik, zwischen Massenkommunikation und Dialog, zwischen Kunst und Nachrichtenbild zu verstehen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Rolf Sachsse
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2006/4670
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1958
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen – Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2006/08/08
Date of first Publication:2006/08/08
Release Date:2020/10/09
Volume Number:3
Issue:2
First Page:297
Last Page:307
ZZF Chronological-Classification:2000er
1945-
1980er
1990er
21. Jahrhundert
ZZF Topic-Classification:Alltag
Politik
Kultur
Kunst
Terrorismus
Medien
Materielle Kultur
Visual History
Krieg
ZZF Regional-Classification:Asien
Asien / Zentralasien
Portal:Zeithistorische Forschungen
Zeithistorische Forschungen: Originalbeiträge:2 / 2006 Offenes Heft
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz