• search hit 1 of 1
Back to Result List

Wie kommt die Gewalt ins Bild? Über den Zusammenhang von Gewaltakt, fotografischer Aufnahme und Bildwirkungen

  • Die Frau watet durch einen Fluss oder See; das Ufer, rechts oben im Bild, ist nicht mehr weit entfernt. Ihren Rock rafft sie bis zu den Knien hoch, damit er trocken bleibt. Um den Kopf hat sie sich ein helles Tuch gebunden. Im Wasser spiegeln sich Himmel und Bäume. Wer das Foto anschaut, sieht – wie der Fotograf, der von einem erhöhten Standort aus auf den Auslöser seiner Kamera drückte – den Rücken der Frau; vielleicht nimmt er auch ihr schönes Bein wahr.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Cornelia BrinkGND, Jonas Wegerer
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/Brink_Wegerer_2012.pdf
Parent Title (German):Fotogeschichte
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2014/02/12
Date of first Publication:2012/01/01
Release Date:2014/02/12
Volume Number:125: Fotografie und Gewalt
First Page:5
Last Page:14
ZZF Topic-Classification:Fotografie
Gewalt
Visual History
ZZF Chronological-Classification:ohne epochalen Schwerpunkt
ZZF Regional-Classification:ohne regionalen Schwerpunkt
Zeithistorische Forschungen: Materialien zu Themenheften:1/2008 Gewalt: Räume und Kulturen 1/2008 / Zum Thema
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen