The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 2 of 122
Back to Result List

Unterhaltung, aber sicher! Mediale Repräsentationen von Sicherheit und Ordnung in der DDR-Fernsehkriminalreihe „Blaulicht“ (1959–1968)

  • Die sozialistischen Vordenker Marx, Engels und Lenin begründeten die „sozialen Ursachen“ der Kriminalität mit dem herrschenden kapitalistischen Gesellschaftssystem, dessen „ökonomische Basis die Wurzel allen Übels“ sei. Das Verbrechen sei keine dem Menschen angeborene Eigenschaft, sondern „historisch entstanden und wird mit dem Sozialismus/Kommunismus allmählich überwunden“. Entsprechend teilte auch die DDR-Führung die Sicht, dass „mit der Liquidierung der Ausbeuterordnung in der DDR die wesentlichen Wurzeln der Kriminalität verschwunden [sind]. Das ermöglicht [es] erstmalig in der deutschen Geschichte, die Vorbeugung der Verbrechen zur Aufgabe der gesamten Gesellschaft zu machen.“

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Nora Helmli
URL:https://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2010/4518
DOI:https://doi.org/10.14765/zzf.dok-1696
Parent Title (German):Zeithistorische Forschungen – Studies in Contemporary History
Publisher:ZZF – Centre for Contemporary History: Zeithistorische Forschungen
Place of publication:Potsdam
Document Type:Journal Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/11/09
Date of first Publication:2010/11/09
Release Date:2019/09/27
Volume Number:7
Issue:2
First Page:296
Last Page:303
ZZF Topic-Classification:Alltag
Politik
Staatssozialismus
Kultur
Medien
Kommunismus
Fernsehen
Film
Mentalität
Recht
ZZF Regional-Classification:Europa
Europa / Westeuropa / Deutschland
Europa / Westeuropa / Deutschland / DDR
ZZF Chronological-Classification:1950er
1960er
1945-
Portal:Zeithistorische Forschungen
Licence (German):License LogoZZF - Clio Lizenz